RacePreview Malente

Im schleswig-holsteinischen Malente findet am 9. Juni der zweite Lauf zur Bergamont Downhill Series statt und Action ist garantiert. Malente, ist der nördlichste Stopp der Series, was aber nicht bedeutet dass das Land flacher wird.

Denn mit einer Länge von 850m gehört der Downhill Track im „Dieksee-Valley“ zu den längsten der Serie.

In den letzten Jahren haben sich die Jungs vom North Short e.V. der Strecke angenommen und diese zu einem wirklich schönen, flüssigen Track ausgebaut. Der griffige Dirt und die Sprünge im Wald am Dieksee verleihen dem nächsten Tour Stopp das „MUST RIDE“ Prädikat.



Als Favorit geht der Berliner Peer Gumin ins Rennen. Er gewann den Auftakt der vierteiligen Serie in Teterow – allerdings nur äußerst knapp vor dem Neubrandenburger Christian Engel. Aber auch die schnellen Locals sind heiß auf das Podium und wollen einen der begehrten Preise einfahren.


Bei den Ladies ist Sarah Gerlach vom Zweirad Hassemer Racing Team die große Favoritin auf den Tagessieg, nach ihrem Abstecher in den Mitteldeutschen Dual Cup, reist sie mit frischaufgetankten Selbstbewusstsein an den Start.
Überraschungen sind im Rennsport immer möglich, so wird sich zeigen wie sich die Neubrandenburgerin mit ihrem Bergamont Hardtail schlägt.



In der Junioren Klasse wird es spannend. Der Teterower Jakob Neubauer ist heiß auf den ersten Tagessieg. Dem entgegenstehen einige schnelle Nordlichter aus Malente und Umgebung.

„Wir rechnen mit vielen neuen Gesichtern beim zweiten Rennen, durch die Nähe zu Dänemark auch mit den ersten internationalen Startern. Das neue Reglement mit einem Streichlauf in der Serie, ermöglicht allen Fahrern die jetzt erst einsteigen, beste Möglichkeiten in der Gesamtwertung noch mit zumischen“ betont Markus Reich, einer der Organisatoren der Bergamont Downhill Series.